Home Über Zeichenblicke

Über Zeichenblicke

Geschichten erzählen. Darum soll es hier gehen. Geschichten in Film, Bild und Text. Kurze, lange, traurige, witzige Geschichten. Solche, die Fragen aufwerfen, Dinge sichtbar machen oder einfach nur unterhalten. Die Herausforderung: transmediales Erzählen. Wie wirkt der gleiche Stoff im Text und wie im (bewegten) Bild? Dieses Projekt dient dazu, dies herauszufinden – auf eine experimentelle Weise.

Zeichenblicke ist damit ein kreatives Experiment, eine praxisnahe Erweiterung meines Studiums und ein virtueller Raum für die Auseinandersetzung mit narrativen Formen. Wichtig ist mir dabei die künstlerische Freiheit. Ich liebe Wortspielereien, Medien in all ihren Formen, Stilbrüche, Kafkas Erzählungen und Surrealistisches, (medialen) Austausch mit Gleichgesinnten und Kooperationen. Mein Alltag ist gefüllt mit abwechslungsreichen Tätigkeiten: Ich studiere inner- und außerhalb der Universität Bremen Germanistik und Kunst-Medien-Ästhetische Bildung, arbeite als Erzieherin in einem Elternverein und gestalte mit vielen anderen Literaturbegeisterten den Bücherstadt Kurier.

Tätigkeiten

Interviews

Foto: Felix Feser (www.felixfeser.com)